08194-998855 info@beate-popp.com

Was sind vererbte Traumen? Transgenerationstraumen?

Warum ist es so wichtig uns damit zu beschäftigen?

Von vererbten Traumen spricht man, wenn erlebte Erfahrung (Kriegserlebnisse, Todesfälle, Gewaltsituationen usw.) von Vorfahren nicht aufgearbeitet wurden. Und es somit als untergründige Stimmung in der Familie weitergefühlt wurde.

Die folgenden Generationen übernehmen unbewusst diese Prägungen, die dann auch meist sehr unbewusst das jetzige Leben beeinflussen.

Hier findest Du noch mehr Information….lese weiter

Werden diese früheren Prägungen bewusst gibt es 2 Möglichkeiten mit der Geschichte unser Familie umzugehen!

Entweder wir huldigen in Unterwürfigkeit  und ohne wirklich genau hinzuschauen und zu reflektieren, die doch wunderbare Familie, wir folgen einfach in den Schuhe der vergangenen Prägungen, Muster und Glaubenssätze.  Und wir verdrängen weiter!

„Man kann ja sowieso nichts ändern!“

Bei der zweiten Möglichkeitoder werten wir unsere Ursprungsfamilie komplett ab. Wir springen komplett heraus aus dem System, wollen alles besser machen, verwerfen alles das, was die Generation vor uns gemacht oder geleistet hat.

Wir meinen wir wissen es besser! Wir meinen wir wissen, wie sie ihr Leben besser gestaltet hätten!

Wo liegt die Lösung?

Wir dürfen bewusst hinterfragen, dürfen auch kritisch sein, aber es macht keinen Sinn abzuwerten.

Die Generationen vor uns haben das beste gegeben in ihren Möglichkeiten. Teils selbst schwer traumatisiert,  haben sie keine anderen Weg gesehen. 

Wir dürfen das erkennen,  die innere Aussöhnung erleben und ohne Vorwurf unser eigenes Leben gestalten. Wir brauchen diese Anlehnung an unsere Ahnen, da wir Ihre Rückendeckung brauchen um ganz in unsere Kraft zu kommen.

Wir dürfen das Feuer, die Kraft, die Energie dankbar annehmen und für uns selbst einsetzen.

„Auch in falschen Überzeugungen liegt die Kraft der Überzeugung!

Auch im „falschen“ Tun liegt die Kraft des Tun!“

Wir dürfen die Dinge besser fortführen, aber nicht in Abwertung der früheren Generation. Wir dürfen darauf aufbauen und mit den Möglichkeiten, die unsere Welt jetzt bietet,  erfüllter gestalten.