08194-998855 info@beate-popp.com

Warum ist Nein sagen so schwer?

Kennst Du das? Dich frägt jemand um Hilfe und Du traust Dich nicht Nein zu sagen. Du gibst nach und hinterher ärgerst Du Dich!  Wie kannst Du lernen Nein zu sagen?

Du bist beim Einkaufen an der Wurstthecke und willst z.B. 150 g kaufen, die Verkäuferin hat aber mehr aufgeschnitten und frägt Dich mit bezaubernden Lächel, darf es auch bisser mehr sein und Du traust Dich nicht zu sagen: „Nein danke,  ich brauche nur 150 g.“

Ärgerst Du Dich hinterher auch oft, das Du nicht klar Nein gesagt hat?

Warum ist Nein sagen, Deine Bedürnisse, Deine Wünsche auszudrücken so schwer?

Unser ersten Erfahrung mit dem Wörtchen nein machen wir als Kleinkind. Wenn die Eltern entsetzt aufschreien, weil wir irgendwas tun, was ihnen nicht gefällt oder was gefährlich sein kann.

Unser erstes selbst ausgesprochenes Nein führte später dann zu Reaktionen der Eltern oder des Umfeldes.

Wir erlebten Ablehnung,  Unverständis, Kritik, wurden geschimpft, im Extremfall gab es sogar eine Watsch`n, – wie man in Bayern sagt…

Vielleicht reagierten die Eltern sogar beleidigt und redeten nicht mehr mit uns.

Könnte ihr euch vorstellen, was da für eine Prägung in einem Kind entsteht?

Wenn Du Nein sagst, Dich abgrenzt gibts Streit, Unruhe und Ärger, vielleicht auch Schläge oder eine Strafe,  vielleicht ist der ander beleidigt. Droht Dir sogar, das er Dich nicht mehr liebt.

Für Dich eine lebensbedrohliche Situation, denn wenn Du aus der Familie ausgeschlossen wirst, Du kannst allein nicht überleben.

Diese Angst führt dazu, das Du Dich lieber anpasst, lieb Kind bist und ja nicht auffällst. Und das Wörtchen Nein aus Deinem Wortschatz streichst.

Wo liegen die Gründe das Du Dich nicht Nein sagen traust?

Wir wollen alle geliebt werden, am liebsten von allen Menschen auf der Welt!

Da  wir aber durch unser Nein sagen in frühester Kindheit unschöne Erfahrungen erlebt haben ist es so tief in uns abgespeichtet, wenn wir Nein sagen, denn

dann:

–  bin ich egoistisch

–  liebt mich der andere nicht mehr

–  habe ich keine Freunde mehr und bin irgendwann ganz allein

–  ich verletzte den anderen, weil ich ihm nicht helfe

–  ich werde nicht mehr aktzeptiert

–  ich mach mich unbeliebt und bin schuld, wenn der andere gekränkt ist

Kennst Du diese Gedanken?

Gehst Du lieber immer noch auf Nummer sicher?

 

Die Beziehung geht kaputt, wenn Du Nein sagst?

Ist das die größte Befürchtung?

Was tun? Wie lernst Du Nein zu sagen und für Deine Bedürfnisse einzustehen?

Einfach ausprobieren!

Du tust nichts schlimmes, wenn Du Nein sagst! 

Teste es einfach im Kleinen mal aus, z.B. beim Einkaufen. 

Sag einfach mal Nein, wenn Dein Chef frägt,  ob Du noch bleiben kannst. Suche keine Ausreden, keine Rechtfertigungen,  sondern sag klar Nein,  sag freundlich und bestimmt: Nein, heute geht es leider nicht!

Sag nein wenn jemand Dich um etwas bittet:  Nein, tut mir leid, aber im Moment geht es nicht! 

Auch in der Partnerschaft, ist es wichtig für Deine Bedürnisse einzustehen, Dich verbiegen und nur für den anderes sorgen führt sonst zu einer immensen Unzufriedenheit auf Dauer bei Dir selbst, und das schadet jeder Beziehung!

 

Du wirst spüren es passiert nichts schlimmes. Vielleicht wundern sich die Anderen warum Du Dich auf einmal abgrenzt und nicht für alles zur Verfügung stehst.

Glaube mir, langfristig erhältst Du dadurch Wertschätzung und Respekt, da die Anderen Dich immer besser kennen lernen und Dich ernst nehmen.