Hast Du auch immer wieder das Gefühl, dass Dich niemand versteht?

Niemand versteht Dich! Du erzählst freudig ein Erlebnis und der Andere gibt eine völlig andere, unpassende Antwort oder zeigt eine andere Reaktion.

Du denkst, Du redest Chinesisch.

Es verletzt Dich!

Du versuchst, Deine Gedanken und Gefühle nochmal zu erklären und wieder bekommst Du eine Antwort, die nicht zu Deinen Worten passt.

Und wieder fragst du Dich, warum Dich niemand versteht!

Du betrachtest mit Deinem Partner einen Sonnenuntergang. Du schwelgst in romantischen Gefühlen, schmilzt dahin und Dein Gegenüber fängt an, von seinem defekten Auto zu erzählen.

Du hast mit jemandem einen schönen Ausflug gemacht, ihr trefft anschließend Freunde. Dein Ausflugspartner erzählt vom Ausflug und Du denkst: Waren wir woanders, habe ich was nicht mitbekommen?

Und wieder die Frage: Warum Dich niemand versteht, drückst Du Dich so kompliziert aus, oder bist Du von einem anderen Planeten? 

Bild: © Peter Hermes Furian – Fotolia.com

 

Warum ist das so, warum reden Menschen so aneinander vorbei?

8 Gründe, warum Du immer wieder den Eindruck hast, dass niemand Dich versteht:

 

1. Wir nehmen Situationen und Erlebnisse völlig  unterschiedlich wahr

2, Wir speichern gemeinsam Erlebtes nicht identisch ab

3, Wir erinnern uns völlig anders als unser Gegenüber

4. Wir kreieren ein völlig anderes Bild der Welt aus unseren Erfahrung und unserem Gelernten

5. Wir  glauben nicht an dieselben Wahrheiten

6. Wir haben völlig andere Ziele und einen völlig anderen Weg, diese zu erreichen

7. Wir können nicht bei anderen dasselbe Wissen und Können voraussetzen

8. Man spricht über dasselbe, benutzt auch die gleichen Worte, sie haben aber eine völlig unterschiedliche Bedeutung bei jedem der Gesprächspartner 

Jeder lebt einfach in seiner Welt, jeder lebt ein anderes Leben!

Wie entstehen so unterschiedliche Wahrnehmung und Beurteilungen ?

 

All unsere Erfahrungen im Leben werden im Gedächtnis gespeichert!

Wenn wir etwas ähnliches wieder erleben, werden diese Erfahrungen hervorgeholt und wir reagieren ähnlich oder erwarten ähnliches wie damals erlebt.

Wir reagieren, wie es eben aus unserer Erfahrungswelt für uns am Besten ist.

Und wir erwarten, dass es auch so weitergeht und sich entwickelt in der Situation. So wie wir es erfahren haben in der Vergangenheit.

Wir wurden und werden geprägt durch Erziehung, Kultur, Sprache, Umfeld und dem Beruf.

Viele Menschen haben schon als Kind erfahren, das keiner wirklich zuhört, sich niemand interessiert für die Gefühle und die Gedanken des Anderen.

Wie hätten diese Menschen es lernen können,  wie nachfragen geht, wie empathisches Zuhören geht?

Als Kind lernt man durch Nachahmung und Spiegelung. Durch die Interaktionen in der Familie.

Hätte man es im späteren Leben nicht erfahren dürfen durch andere positive Erfahrungen und Begegnungen…., wie hätte man es lernen können?

Wurde in der Schule jemals Kommunikation unterrichtet?

Wie viele Menschen können nicht einmal ihre eigenen Gefühle und Gedanken ausdrücken?

Sie sind in die Rolle des Funktionieren und Anpassens geschlüpft.

Viele Menschen sind so in Ihrer eigenen, engen Welt verstrickt, sie verstehen dann wirklich nur „Bahnhof“, wenn Du etwas Emotionales erzählst oder psychologische oder tiefgründige Gedanken äußerst.

Aus all diesem Kontext ist es eher nachvollziehbar, warum jeder Mensch sein so individuelles Erleben hat und man sich oft schwer austauschen kann.

Begegnest Du einem Menschen, der so geprägt wurde, kann man nur feststellen: „Der Andere spricht dann einen andere Sprache, vielleicht sogar „keine Sprache“.

Und Du hast das Gefühl, dass er Dich nicht, dass Dich niemand versteht? 

 

Was kannst Du tun, damit ihr doch in einen gemeinsamen, verbindenden, wirklichen Austausch kommt?

Das Wichtigste ist zu akzeptieren, dass Dein Gegenüber anders ist als Du und eine andere Erfahrungs- und Erlebniswelt hat.

Und nicht nur akzeptieren, sondern wertschätzen und respektieren. Dann entsteht von vorneherein eine entspannte Atmosphäre, und der andere kommt nicht aus der Anspannung heraus in eine, z.B.  der Verteidigungshaltung.

Frage nach, Frage nach, Frage nach!

Frage, warum er zu so einer Aussage kommt, was ihn bewegt, was er erlebt hat.

Du kannst einfach kurz wiederholen, wie ein Satz, oder die Aussage bei Dir angekommen ist, was Du verstanden hast und wie Du es verstanden hast.

Oft ist dann schon möglich, es zu klären. Nehme auch Deine körperlichen Empfindungen mit dazu.

Dich trifft es ins Herz, Dir schnürt es die Kehle zu, das ist wie ein Faustschlag in Deinen Magen,….usw. ,  diese Redewendungen kennst Du sicher.

Diese Chance, dass diese Wahrnehmung auch der andere verstehen kann, ist groß!

 

Systemischer Ansatz:

Versuche einfach mal, den Platz des anderen einzunehmen. Stelle Dich sozusagen in die Energie des Anderen…!

Suche im Raum zwei Plätze aus oder nehme zwei Stühle als Stellvertreter für Dich und den anderen Menschen.

Stelle Dich zuerst auf Deinen Platz oder setzte Dich auf Deinen Stuhl, nehme wahr, spüre Dich, spüre Körperwahrnehmung. Welche Gedanken, Gefühle sind in Dir?

Dann schau auf den anderen Platz (Stuhl), der Stellvertreter ist für den anderen Menschen.  Welche Gefühle und Gedanken entstehen in Dir?  Welche Wahrnehmungen hast Du, wenn Du auf den anderen schaust?

Dann wechsle die Position und setzte Dich auf den Stuhl/ stell Dich auf den Platz des Anderen. Auch hier spürst Du die Energie, die Gedanken usw. Und dann richte die Aufmerksamkeit auf Deinen Platz. Du schaust sozusagen mit den Augen des Anderen auf Dich!

Es ist empfehlenswert, dies mit einer erfahrenen und neutralen anderen Person zu machen. Diese Person nimmt ebenfalls die Positionen ein und teilt Dir Ihre Wahrnehmung mit.

Diese Technik ist ein kleiner Ausschnitt der Möglichkeiten der systemischen Arbeit. Diese ist deshalb auch so wertvoll, da es möglich wird völlig in die Erfahrungs- und Emotionalwelt  des anderen sich einzufühlen.

Man erlebt den Anderen auf seine besondere Weise. Dies kann einen Perspektivenwechsel und eine enorme Bereicherung für das Verständnis der Gedanken und Gefühlswelt des Gegenübers entwickeln.  Man erkennt, was braucht der andere, damit man ihn erreichen kann!

Und wenn er emotional berührbar wird, dann kann er auch Dich berühren und verstehen!

Möchtest Du auch endlich verstanden werden und andere verstehen?  Gerne können wir in einem Gespräch erarbeiten, wie das auch für Dich erlebbar wird.

 

Ich freue mich Dich persönlich kennenzulernen!

Möchtest Du mit 20 Minuten kostenlos mit mir sprechen?

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!