08194-998855 info@beate-popp.com

Die Aktive Imagination ist die Sonne

in der Seele des Menschen (Paracelsus)

Die aktive Imagination zeigt Dir Deine innere Bilderwelt, die Du auch von Deinen Träumen kennst, sie zeigt Dir den Reichtum und die Fülle Deiner Seele.  Im Gegensatz zum Träumen erlebst und erfühlst Du bewusst die Inhalte Deines Unterbewusstseins, und hast die Möglichkeit einzugreifen und zu wandeln.

Sie ist der Dialog zwischen Deinem Ich und Deinem Unbewussten!

Die Verbindung des Unbewussten mit dem Bewussten!

Sie eröffnet Dir Wege zu mehr Lebendigkeit und schöpferische Erfüllung.

Diese Wissen habe schon Urvölker gekannt und genutzt um mit Ihren inneren Fähigkeiten und Ressourcen in Kontakt zu kommen und diese ins Bewusstsein zu bringen.

Diese inneren Bilder sind sehr oft, wie in Träumen, mit symbolischen, archetypischen Bildern verknüpft. Aber es ist gerade diese symbolische Bildhaftigkeit, die der Seele ermöglicht, tiefste, unbewusste Schichten aufzudecken und den Weg ins Bewusstsein zu gehen.

Unser kopfgesteuertes Denken findet da keinen Anker. 

Am Ende der Sitzung klären sich die Symbole und das Erlebte wird bewusst integriert.

C.G. Jung hat die aktive Imagination ist seine therapeutische Arbeit integriert, geforscht und weiterentwickelt. Er  hat die enorme Kapazität hinter dieser Methode  erkannt, die aktive Imagination hilft uns,  tiefe unbewusste Anteile in uns zu erkennen und ins Leben zu integrieren und Zugang zu  finden zu inneren Ressourcen Deines Unbewussten.

Auch die Kräfte aus dem kollektiven Erbe der Menschheit, die sogenannten „Archetypen“ sind ein wichtiger Bestandteil der Imagination. Die Bewusstwerdung und Integration der Archtypen sind wunderbare Ressourcen, die Dir dann auch zur Verfügung stehen und Dein Leben kraftvoller und erfüllter werden lassen.

Seelische Konflikte können damit ursächlich erkannt und gelöst werden. Du findest inneren Frieden!

Aktive Imagination

– Ablauf  einer Imaginationsstunde

Ich leite Dich mit bestimmten Übungen in eine tiefe Entspannung.

Du spürst in Dich hinein, das einzige Bild das ich Dir in den ersten Sitzungen vorgebe, ist das Bild einer Wiese. Vor Deinem geistigen Auge erscheint diese Wiese.

Die Wiese zeigt Deine aktuelle, seelische Situation. Siehst Du eine Blumenwiese, eine Wüste, einen Wald, ist der Himmel stahlend blau oder zieht ein Sturm auf?

Von dieser Wiese aus, beginnt die Reise. Schau Dich um, was siehst Du, was nimmst Du wahr, was fühlst Du, was schmeckst Du, was riechst Du?

Hast Du den Impuls loszugehen, möchtest Du etwas, was sich dir zeigt anschauen, dort hingehen?

Es kann sich ein Weg in den inneren Bildern zeigen, eine Strasse, ein Berg. Die Vielfalt der inneren Bilder ist wie im Traum, grenzenlos.

Dir können Menschen, Tiere begegnen. Bestimmte Erreignisse aus Deinem Leben tauchen auf. Du kannst jetzt aktiv, auf der Seelenebene, Dich damit auseinandersetzen, hinterfragen und dadurch die wirkliche Bedeutung erkennen.

Du kannst auf dieser inneren Dialogebene  z.B. mit einem Menschen ein Gespräch führen, mit dem Du im Alltag nicht sprechen kannst.

Du wirst Antworten und Einsichten erleben, die Dich überraschen, berühren. Im Einlassen auf die aktive Imagination, auf diese tiefe, symbolische Bilderwelt, erschliesst sich für Dich die Bedeutung der Ereignisse und Erlebnisse in Deinem Leben.

Deine inneren Bilder zeigen Dir die Wahrheit und die Fülle Deines Unterbewussten. 

Das faszinierende an dieser Methode ist für mich immer wieder, wie sich Dinge im Aussen, nach einer Sitzung mit aktiver Imagination, wie durch ein Wunder verändern.

Man löst in der aktiven Imagination bestimmte Konflikte oder Situationen  und oft sehr schnell, spiegelt die Aussenwelt diese Veränderung.

Aktive Imagination – Beispiele

Beispiel 1:

Ein Frau, 45 Jahre, kam in die Praxis mit dem Anliegen, endlich herauszufinden, warum kein Partner passt,  jeder stellt sich als letztendlich als Enttäuschung dar, keiner kann ihr das geben, was sie sich wirklich wünscht!

Sie wünschte sich eine Aktive Imagination, da schon so viele Therapien nicht wirklich zur Lösung des Problems geführt hatten.

Angekommen auf Ihrer Wiese zeigt sich nur Nebel, zwar warm und weich, aber sie konnte nichts wirklich erkennen. Sie fühlte sich aber trotzdem geborgen.

Sie hatte das Gefühl sie war nicht alleine, konnte aber durch den Nebel nichts sehen. Sie hörte einen anderen Herzschlag neben sich. Fast schien es als, würden die Herzen im Gleichklang schlagen.

Sie fühlte Berührungen ganz zart, fühlte eine unendliche innnere Nähe und Wärme zu diesem Wesen neben sich, eine innere Verbindung die grenzenlos schien. Es war als wären sie ein Wesen.  Sie kostete diesen Gefühl vollkommen aus, fühlte sich in der Verbundenheit einfach nur glücklich.

Plötzlich veränderte sich Ihre Wahrnehmung, der Herzschlag neben ihr wurde leiser und leiser, und die Berührungen wurden weniger. Sie verstand es nicht. fühlte sich ohnmächtig und bekam furchtbare Angst. Sie konnte es nur wahrnehmen, nichts tun!

Der Herzschlag verstummt, die Berührungen hörten auf. Eine absolute Panik überkam sie! Sie war auf einmal alleine, der Nebel schien noch dichter zu werden und sie fühlte Kälte, unendliche Einsamkeit.

Was war geschehen. Sie hatte erkannt, das sie nicht alleine in dem Bauch Ihrer Mutter war, sie hatte einen Zwilling verloren.  Sie erlebte damals zum ersten Mal diese Gefühle, die auch im späteren Leben wieder auftragen. Und jetzt verstand sie, warum kein Partner ihr genügen konnte. Diese Vertrautheit ist nicht mehr zu finden, bei einem anderen Menschen in der realen Welt.

In Gesprächen und weiteren Imaginationen, verarbeitete sie dann dieses Trauma, und nahm die wunderschöne Erfahrung der Verbundenheit und Einheit mit in Ihr weiters Leben. Sie erkannte, das diese Verbindung nie verloren ist, und sie integrierte Ihren Zwillingsbruder in Ihr Leben. Als eigenständige Persönlichkeit, aber als Unterstützung und Kraftquelle in Ihrer Seele. Sie baute die Brücke vom Diesseits zum Jenseits.

So als würde Ihr Zwilling auf einem anderen Kontinent leben, sie konnte ihn sozusagen anrufen, sich austauschen.  Ihn Fragen und um Rat bitten. Und er antwortete.

Diese Erfahrung war für meine Klientin so hilfreich, denn es war ihr jetzt möglich mit eine anderen seelischen Stärke in eine neue Beziehung zu gehen. Sie suchte nicht mehr in Partner nach Ihrem Bruder, nach dieser unendlichen Nähe und Verbundenheit, sie hatte sie ja wiedergefunden.  Und dann durfte der Partner jetzt auch mal unperfekt sein.

Beispiel 2:

Eine Patientin 42 Jahre,  kam mit einer riesen Wut auf Ihren Exmann in die Beratung. Die Ehe war auch an dem ständigen Streit gescheitert.

Sie waren seit 3 Jahren geschieden, aber ihr stand noch immer Geld  von der Scheidung zu.

In der Stitzung erkannte sie ihre eigenen Anteile am Thema und die Anteile ihres Exmannes am Scheitern der Beziehung, in einem Symbolbild von zwei kämpfenden Wölfen.

Sie versuchte mit den Wölfen zu sprechen, was auch gelang und sie unterbrachen Ihren Kampf. Sie fragte beide einzeln woher die Wut und die Aggression kam.

Sie spürte auch welcher der beiden Wölfte sie selbst wirklich war und wem eigentlich diese Wut und Aggression wirklich galt. Es war ihr Vater.

Ihr Exmann war die Projektionsfläche für Ihren Vater.

Eigentlich galt ihm die unendliche  Wut und das Gefühl zu wenig immer zu bekommen.

Der Wolf der für Ihren Mann sprach, sagte er wusst nicht mehr wie er mit ihrer Wut umgehen soll, er ist ständig in Verteidigung.

Endlich konnte sie die Kämpfe in Ihrer Ehe und die ganze Situtation besser verstehen und vor allem konnte sie jetzt abschliessen mit Ihrem Exmann. Ihn innerlich um Verzeihung bitten, ihm aber auch danken, das er sich bereit erklärt hatte, ihr dieses Muster aufzuzeigen.

Als sie nach Hause kam, war eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter von Ihrem Exmann, mit dem sie seit 3 Jahren kein Wort gesprochen hatte.

Er wollte sich mit ihr treffen und in Ruhe endlich die finanzielle Angelegenheit bereinigen.

Das Gespräch war, wie sie mir dann erzählte, sehr ruhig und freundschaftlich und jeder Groll war verschwunden.

Er erzählte ihr, er hatte plötzlich den Impuls bekommen, das er es klären sollte, bisher traute er sich nicht mit ihr Kontakt aufzunehmen. Er hatte Angst, dass es wieder im Streit eskaliert.

Sie hatten das Geldthema klären können und eine gute Lösung gefunden. Ohne  weitere Probleme hat er ihr das Geld zurückbezahlt.